Extra-Bonus auf Nordland-Kreuzfahrten: Sichern Sie sich € 50 extra pro Kabine mit dem Code NORDWIND50 »
Indian Summer: Eine herbstliche Romanze

Indian Summer: Eine herbstliche Romanze

Es ist die Zeit des Indian Summers - in der sich das Laub in eine märchenhafte Farbenpracht verwandelt, begleitet von einem strahlend blauen Himmel und die Natur in den herbstlichen Monaten eine magische Atmosphäre inszeniert. Ganze Landzungen und Küstenlinien  erstrahlen in den vielfältigsten Schattierungen von Purpur, Kupfer, Gold und Zinnoberrot.

 

Alle Jahre wieder ist es Zeit für die „Leaf Peepers“ – die sogenannten Laub-Touristen. Rund um die Großen Seen, den Mittleren Westen der USA, entlang den Küsten der Neuenglandstaaten sowie in Kanada lässt das lebhafte Farbenspiel eine Reise zu etwas Einzigartigem werden. Nirgendwo anders kann man die sogenannte Laubverfärbung - im amerikanischen „Fall Foliage“ genannt - so bildhaft imposant erleben. Dennoch ist die Blattverfärbung in den Laub- und Mischwäldern lediglich eine Begleiterscheinung. Grundsätzlich beschreibt diese farbenfrohe Jahreszeit eine spätsommerliche, atypische, trockene und warme Schönwetterperiode. Um einen besonders intensiven Indian Summer erleben zu dürfen, sind Frostnächte und warme Tage eine Prämisse.

Auch wenn der im deutschen Sprachgebrauch wohl bekannte Ausdruck des Altweibersommers, dasselbe Naturphänomen beschreibt, sind die herbstlichen Landschaften kaum vergleichbar mit dem nordamerikanischen Farbenspiel. Während in Deutschland die schönen Herbsttage nur von kurzer Dauer sind und die Bäume rasch ihre Blätter verlieren, beschert der Indian Summer warme Temperaturen und prächtige Farben über eine etwas längere Phase.

 

                                Ein Kommentar von Mr. Naseweis: Westeuropa ist lediglich mit 51 Baumarten                                  besiedelt, wohingegen 800 Baumarten in Nordamerika ihr zu Hause finden.

 

Woher stammt der Begriff des Indian Summers?

Obwohl die Bezeichnung des Naturschauspiels „Indian Summer“ seit nun mehr als 300 Jahren existiert, kursieren in der Literatur sowie im digitalen Netz unterschiedliche spekulative Erklärungsansätze über die Namensherkunft. Eine weit verbreitete Erklärung besagt, dass die Übergangszeit zwischen Sommer und Herbst die wohl bedeutendste Jagd- und Erntezeit der amerikanischen Ureinwohner war. Das milde Wetter lockte noch einmal die Tiere aus ihren Unterschlüpfen hervor, wodurch sie zu einer leichten Beute wurden.

Allerdings kann die Wortschöpfung ihren Ursprung auch in der indianischen Mythologie haben: Einer Legende nach fließt das Blut erlegter Bären in den Erdboden, welches von den Bäumen wieder aufgenommen wird und so die Rotfärbung der Blätter verursacht.

 

Einfach auf das Foto klicken & noch mehr Impressionen des Indian Summers genießen!

 

Die Helden der farbenfrohen Jahreszeit     

Der Indian Summer ist für die Natur eine Art Vorbereitung auf die widrigen Monate des Jahres. Bevor die Bäume ihre Blätter abwerfen, um im Winter nicht auszutrocknen, wird das Chlorophyll abgebaut, das die Blätter in ihrer sonst so grünen Pracht erscheinen lässt. Wegen den herrschenden Temperaturschwankungen produzieren die Bäume eine korkhaltige Substanz, die den Flüssigkeitsaustausch zwischen Blättern und Ästen verhindert, folglich bleicht das Chlorophyll aus. Andere Stoffe wie Carotinoide (Gelb, Orange) und Anthocyane (Rot, Braun), die zuvor vom Blattgrün abgedeckt wurden, können sich nun gekonnt in Szene setzen. Helden in dieser farbenfrohen Jahreszeit sind insbesondere verschiedene Birken- und Ahornarten wie der Silber-, Rot- und vor allem der Zuckerahorn, dessen strahlendes Rot das Herz der Laub-Touristen höher schlagen lässt.

Der klassische Indian Summer verläuft meistens über die Monate September und Oktober von Norden nach Süden. Nach den ersten kalten Tagen nimmt die Laubverfärbung ihren Anfang in den Berghängen im Süden Ostkanadas und Alaska. Oft kann man hier bereits Ende August rote und gelbe Wälder bestaunen. Je nach Wetterlage verbreitet sich das Phänomen anschließend in Richtung Süden der US-Staaten aus und erlebt seinen Höhepunkt meist zwischen Ende September und Ende Oktober in den Neuenglandstaaten: Von New Hampshire und Vermont, MassachusettsRhode Island bis nach Connecticut und Maine. Doch auch in New York und etwas ferner im Landesinneren bis hin zu den Großen Seen kann man mit einer Portion Glück den Indian Summer in vollen Zügen genießen.

Der Höhepunkt des Indian Summers - „Peak Point“ - der maximale Einfärbunggrad, beschreibt einen kurzen Augenblick, der bereits nach einem oder wenigen Tagen abklingt. Um als „Leaf Peeper“ keine dieser Farbsensationen zu verpassen haben lokale Touristen-Geschäftsstellen spezielle Foliage-Info-Telefone aktiviert, über die man detaillierte Informationen über den Verlauf der Herbstverfärbung abrufen kann.

 

                                Ein Kommentar von Mr. Naseweis: Die Laubverfärbung kann durch                                                    einen früh einsetzenden Nachtfrost kraft starker Kälte beschleunigt                                                      werden. Falls jedoch ein warmer und sonnenintensiver Spätsommer                                                    herrscht, wird der Prozess verzögert.

 

Berg Katahdin in Maine umgeben von farbenfrohen Bäumen während des Indian Summers

Und, eventuell erleben Sie ja den Genuss, den Tag im Jahr zu erwischen, an dem das Ahorn- und Espenlaub am herrlichsten im sinkenden Sonnenlicht in einer Farborgie explodiert.

Als Reisender hat man inmitten dieses farbenfrohen Schauspiels die Qual der Wahl der Traumrouten. Zu dieser Jahreszeit ist es zwar überall märchenhaft schön, doch die Verfärbungen sind je nach Gebiet anders ausgeprägt. Um den Indian Summer in vollen Zügen genießen zu können, erzählen wir Ihnen in unserem zweiten Teil von Orten, die Sie verzaubern werden.

Bewertung
Noch keine Bewertung
Themen
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Jetzt im Cruise Bonus Club anmelden und mit etwas Glück Kreuzfahrt-Tester auf einer Mittelmeer-Kreuzfahrt werden
Erkunden Sie das westliche Mittelmeer auf einer 7-tägigen Kreuzfahrt an Bord der Oasis of the Seas vom 08. - 15. September 2019 in einer Balkonkabine für zwei Personen inkl. Flügen und Transfers ab/bis Deutschland.

Werden Sie noch heute Mitglied und nehmen Sie an unserer Verlosung teil. Zusätzlich profitieren Sie von 30 EUR Extra-Bonus für Ihre Registrierung.
*Pflichtfeld
Es ist ein Fehler aufgetaucht!
Leider konnten wir Ihre Anmeldung nicht vervollständigen.
Vielen Dank für Ihre Anmeldung!
Nur noch ein Schritt bis zu unseren Angeboten: Bitte prüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang und bestätigen Sie dort Ihre Anmeldung.