Frühbucher-Aktion: Sichern Sie sich einen Bonus von € 50 ab 7 Tagen oder € 100 ab 10 Tagen »
Mein Schiff - meine Traumreise

Mein Schiff - meine Traumreise

Interview mit Dennis Sinner,
Filialleiter bei Vino Weine & Ideen GmbH im LUV Center Lübeck

 

Redaktion: Weshalb haben Sie sich für eine Reise auf einem Kreuzfahrtschiff entschieden?

Nachdem ich 25 Jahre in der Gastronomie tätig gewesen war, stieg ich 2014 direkt als Filialleiter bei Vino ein. Da blieb kaum Zeit für Urlaub. Schon seit Langem ist es der Traum meiner ganzen Familie, einmal eine Kreuzfahrt zu machen, und den haben wir uns nun endlich erfüllt.

Redaktion: Warum fiel Ihre Wahl auf die Mein Schiff 5?

Wir wollten unbedingt einen richtigen Familienurlaub machen, in dem jeder von uns – also meine Frau, unsere zwei Kinder und ich – voll auf seine Kosten kommt. Für uns stand fest, dass wir gern mit einer überwiegend deutschsprachigen Mannschaft reisen wollen. Das „Premium Alles Inklusive“-Konzept von TUI Cruises sagte uns direkt zu. Letztendlich konnte uns die Mein Schiff 5 aber aufgrund der Route, der Reisezeit und eines besonderen Spannungsfaktors überzeugen, denn wir haben anderthalb Jahre vor Fertigstellung des Kreuzers gebucht.

Redaktion: Welche Route haben Sie mit der Mein Schiff 5 bereist?

Für uns ging es von Palma de Mallorca zunächst in Richtung Ajaccio auf Korsika. Von dort aus führte unsere Route weiter nach Civitavecchia bei Rom und über La Spezia bis nach Monaco und La Seyne-sur-Mer bei Toulon in Frankreich. Anschließend fuhren wir nach Barcelona, Valencia und zurück nach Palma de Mallorca. Wir waren vom 13. bis 23. Oktober 2016 unterwegs und wollten dem trüben Herbst in Deutschland für diese Zeit entfliehen. Bei Durchschnittstemperaturen zwischen 20 und 25 Grad lässt sich zusammenfassen:             Mission geglückt!

MeinSchiff5_tui_Vino_Printmagazin

Redaktion: Was kommt Ihnen als Erstes in den Sinn, wenn Sie an Ihre Kreuzfahrt zurückdenken?

Mit einem Wort? Entspannung! Ich konnte endlich einmal so richtig abschalten – eine Kunst, die ich tatsächlich erst lernen musste. Aber gerade weil alles so gut vorbereitet war und wir rund um die Uhr den besten Service erhielten, konnte sich auch bei mir eine innere Entspannung einstellen.

Redaktion: Wie würden Sie Ihre Kabine beschreiben?

Wir wohnten in einer Balkonkabine, die weit oben am Heck lag. Darin stand ein Doppel- sowie ein Sofabett. Letzteres klappten die Cabin Stewards morgens zusammen und richteten es abends wieder zum Schlafen her. So kamen wir bequem zu viert in einer Kabine unter. Immer wieder ein Highlight für mich: der Blick vom Balkon. Von dort aus beobachteten wir die Einfahrt in die Städte und Häfen, es bot sich einfach zu jeder Tageszeit der schönste Blick auf unsere Reiseziele.

Redaktion: Wie beurteilen Sie das kulinarische Angebot an Bord?

Allghttps://cruise.facebook.com/emein kann ich nur sagen: großartig! Das Buffet überzeugte durch die stets große Auswahl und das breite Angebot an frischen Speisen. Auch à la carte haben wir tolle Mein Schiff – meine Traumreise Menüs bekommen, meist in fünf Gängen. Als Wein-Experte lag auf den edlen Tropfen natürlich mein besonderes Augenmerk. Die Auswahl an Tischweinen war sehr gut und allgemein zugänglich, das hätte ich nicht anders gemacht. Bei Tisch herrschte dank des sehr aufmerksamen Services stets eine entspannte Atmosphäre.

Redaktion: Welcher war Ihr Lieblingshafen?

Eindeutig La Seyne-sur-Mer wegen der Stadt Toulon mit ihren kleinen Gassen und versteckten Cafés. Hierhin gelangten wir mit einem Shuttle. Neben dem südländischen Flair begeisterten mich auch die Menschen durch ihre offene Art.

Redaktion: Welche Ausflugstipps können Sie unseren Lesern geben?

Die Kreuzfahrt mit TUI Cruises bot uns zahlreiche Möglichkeiten, um die Liegezeiten optimal zu nutzen. Je nachdem, welchem Reise-Typ Sie angehören, können Sie entweder eine geführte Stadt-Tour, exklusive Fitness- oder Radausflüge buchen oder eben auf eigene Faust losziehen. Das Besondere: Aufgrund der perfekten Organisation lassen sich viele Angebote auch spontan von Bord aus planen. Da wir uns lieber selbst und spontan auf Erkundungs-Tour begeben, haben wir uns meist auf die Shuttle-Angebote beschränkt und uns nach einer vereinbarten Zeit wieder am Treffpunkt für die Rückfahrt zum Schiff eingefunden. Einmal sind wir sogar selbst mit dem Taxi losgezogen und haben dadurch auch noch Geld sparen können. Wer also gern individuell neue Ziele erkundet, kann hier durchaus tolle Erfahrungen machen.

Redaktion: Welches war Ihr schönstes Erlebnis an Bord?

Da gab es mehrere. Zum Beispiel erreichte uns während einer Nacht ein starkes Unwetter mit Wellen von mehr als fünf Metern Höhe. Bis auf das Prasseln des Regens und zeitweises Donnergrollen in der Ferne haben wir davon im Inneren kaum etwas gemerkt, aber natürlich den Blick auf dieses Naturschauspiel vom Balkon aus sehr genossen. Ein anderes Highlight erlebte ich bei der Einfahrt nach Barcelona. Diese verfolgte ich von einem Liegesessel im Aussichtscafé mit bodentiefen Fenstern im Bug der Mein Schiff 5 – einfach ein tolles Erlebnis!

Redaktion: Planen Sie schon Ihre nächste Kreuzfahrt?

Für uns steht fest: Das war definitiv nicht unsere letzte Kreuzfahrt! Konkrete Pläne gibt es aktuell noch nicht, aber ich könnte mir gut vorstellen, beim nächsten Mal eine besondere Reise nur mit meiner Frau zu unternehmen.                                                                          






Nur für kurze Zeit in unserem aktuellen Magazin:  
Ihr Vino-Weinmarkt Gutschein jetzt zum Genießen!       

 

Auch unser Maskottchen Fiete ist erst kürzlich mit der Mein Schiff 3 dem tristen Winter entflohen. Lesen Sie hier mehr über seine spannende Reise ...

Bewertung
Noch keine Bewertung
Themen
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?