Extra-Bonus auf Nordland-Kreuzfahrten: Sichern Sie sich € 50 extra pro Kabine mit dem Code NORDWIND50 »
#OneDayInParis - ein Tag voller Romantik & Kunst

#OneDayInParis - ein Tag voller Romantik & Kunst

Paris -  die Stadt der Liebe und der Kunst. Als ich das erste Mal in Paris war, wurde ich von der Schönheit und der Romantik dieser Stadt überwältigt. Und schon damals sagte ich mir: „Ich werde diese facettenreiche Stadt noch öfter bereisen!“

Ein Flughafen voller Möglichkeiten

Dieses Jahr war es endlich soweit. Ich bekam die Möglichkeit, erneut die Stadt der Liebe zu besuchen. Die Hauptattraktion, die mich erwartete, war einer der größten Flughäfen Frankreichs und der zweitgrößte Passagierflughafen Europas „Charles de Gaulle“ (CDG), der nach dem französischen General benannt wurde. Unser Airport Guide holte uns ab und führte uns durch die verschiedensten Bereiche und Terminals von CDG. Die internationalen Fluglinien waren dort strikt und geordnet aufgeteilt.

Um schnell von einem Terminal zum anderen zu gelangen, stehen entweder ein kostenloser Shuttlebus oder der Bahntransfer CDGVAL bereit. Die Transfers fahren im fünf Minuten Takt, sodass ein schnelles und unkompliziertes Erreichen des Ziels gewährleistet ist.

Die Flughafengröße ist wirklich verblüffend. Sicherheitskontrollen werden dort großgeschrieben und den Gästen von Air France wird ein angenehmer Aufenthalt versprochen.

Reisende mit einem Langstreckenflug können sich gemütlich in den Lounges im Terminal 2C zurücklehnen und sich in einer gemütlichen Atmosphäre entspannen. Clarins Kosmetikbehandlungen laden zu einer verwöhnenden Pausen ein, man kann die Gelegenheit aber auch gut für eine kurze Dusche nutzen. Für reichlich Essen und Getränke ist gesorgt und auch Kinder kommen in der Lounge nicht zu kurz. Die Eintrittsgebühr liegt zwischen 35 EUR und 50 EUR. Für Business Class-Passagiere ist die Ankunftslounge schon im Flugpreis inbegriffen.

Aber nicht nur der Aufenthalt ist angenehm, auch Kunstfans haben die Möglichkeit als Vorgeschmack auf den Paris-Aufenthalt einige Ausstellungen im Terminal 2E, der rund um die Uhr geöffnet ist, zu besichtigen. Kunstbanausen können diesen Punkt getrost auslassen - sie sind gerne in den Duty Free Shops gesehen.

"Charles de Gaulle Flughafen und die gemütliche Lounge zum Entspannen"

Paris ohne einen Besuch der Sehenswürdigkeiten? Niemals!

Nachdem wir den Flughafen erkundet haben, ging es für uns weiter mit einem Bustransfer ins Herz von Paris und zur Endstation: zum Arc de Triomphe. Die Sonne strahlte, der warme Wind wehte in den Haaren -  ein perfekter Tag für einen Städtetrip in einer stilvollen Stadt Europas.

Der Arc de Triomphe  ist der größte Triumphbogen der Welt. Das Denkmal aus dem ersten Weltkrieg befindet sich im Zentrum eines Kreisverkehrs am Stadtrand, westlich von Paris, am Ende der Champs-Elysées am Place Charles-de-Gaulle. Insgesamt zwölf Straßen führen sternförmig aus dem Zentrum des Triumphbogens hinaus. Sowohl die Innen- als auch Außenseite des Bogens ist mit Flachreliefs verziert, die man unbedingt gesehen haben muss. Das gigantische Wahrzeichen ist mit einer Aussichtsplattform ausgestattet, von der ein toller Blick auf die Stadt wartet. 

Nach kurzem Bestaunen ging es dann weiter zur bekanntesten Ikone der Architektur: Richtung Eiffelturm. Der Eiffelturm ist das bekannteste Wahrzeichen Paris. Das Monument befindet sich in der Parkgegend Champ de Mars, die zum gemütlichen Picknick mit Blick auf das Wahrzeichen einlädt. Der Stahlbau ist eine bedeutende Ikone der Architektur, der Bau für die Weltausstellung zur Erinnerung an den 100. Jahrestag der Französischen Revolution errichtet wurde. Auch der Eiffelturm ist mit einer Aussichtsplattform ausgestattet, die einen Rundumblick ermöglicht.

Die Länge des Eiffelturms wurde sogar mit einem Kreuzfahrtschiff verglichen. Überraschendes Ergebnis: die Harmony of the Seas ist größer als der Eiffelturm! Hätten Sie das erwartet? Da der Eiffelturm so beliebt ist und viele Touristen sich um ihn tummelten, beschlossen wir weiter zu ziehen, um noch weitere Highlights zu entdecken.

"Spannende Ecken von Paris."

Als nächsten Ziel nahmen wir uns eine weitere beliebte Sehenswürdigkeit vor: Sacré-Coeur auf der Butte Montmartre. Auf dem Weg dahin bestaunten wir die wunderschönen Häuserfassaden. Natürlich kann man auch mit der U-Bahn oder dem Bus schnell dorthin gelangen, aber zu Fuß beobachtet man einfach viel mehr die kleinen Details und versteckte Sehenswürdigkeiten, die Paris eben so liebenswert und bewundernswert machen.

Jedes Gebäude ist mit auffallenden floralen Mustern und Pflanzen geschmückt. In den kleinen Gassen verstecken sich Kunstwerke an den Wänden oder es schauen Skulpturen hervor. Kunst, überall Kunst, egal wohin man hin schaut. Selbst die Brücken in Paris haben ihren eigenen Flair und beinhalten ihre eigene Geschichte. Die 37 Seine-Brücken verbinden die nördlichen und südlichen Stadtteile von Paris. So viel Vielfalt an Brücken wie in Paris habe ich bisher noch nicht gesehen.

Je näher das Viertel Montmartre rückt, desto charmanter und gemütlicher wird es in den kleinen Gassen. Überall befinden sich kleine Cafés und Restaurants, Bars sowie eine Vielzahl an Kunstläden und Souvenirhändlern. Aber Vorsicht: wer zu Fuß auf den Hügel von Montmartre erklimmen möchte, benötigt bequeme Schuhe, da es sehr steil hinauf und herab geht. 

In Montmartre bleibt es natürlich nicht aus, einen Blick auf Moulin Rouge zu erhaschen. Die rote Mühle ist für Ihre sinnlichen Shows und turbulenten Tanzveranstaltungen mit talentierten Künstlern bekannt. Sie ist so berühmt, dass man ohne Reservierung nicht so einfach hinein kommt. Aber wenn man erst mal drin ist, wird man beim Genießen eines Gourmet-Dinners von einer packenden Show mitgerissen. Einen Besuch ist es Wert. Der steile Hügel hat uns natürlich nicht abhalten können unser Ziel zu erreichen.

Hurra, wir haben es endlich geschafft! Die Sacré-Coeur tut sich vor uns auf in ihrer vollen Pracht. Man erkennt die Basilika an ihrer weißen Farbe und dem byzantinischen Baustil, der sie zusätzlich unverkennbar macht. Mal abgesehen von der grandiosen 360 Grad Aussicht, die uns oben erwartet.

Die Treppe vor der Kirche bietet sich optimal für ein kleines Picknick zum Verweilen an. Ich schließe meine Augen, lausche den freien Musikern, die ihre mitreißenden Songs präsentieren, und genieße den Moment. Fantastisch! Die Atmosphäre ist so warm und freundlich, dass ich am liebsten für immer hier sitzen bleiben würde. Leider müssen wir weiter ziehen, zurück in die Heimat. Aber eines sage ich Dir, Paris: ich komme wieder!

"Ob geschmückte Ladenschilder, besprühte Wände oder Gemälde - Kunst soweit das Auge reicht."

Viel zu schnell vorbei

Für alle, die etwas mehr Zeit mitbringen, empfehle ich noch folgende Orte zu besichtigen: Galeries Lafayette, das Musee de Louvre, Notre-Dame de Paris und das Schloss Versailles in der westlich von Paris gelegenen Stadt Versailles. 

Und damit wünsche ich Ihnen ganz viel Spaß in der Stadt der Liebe und der Kunst!

 

Bewertung
Noch keine Bewertung
Themen
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Jetzt im Cruise Bonus Club anmelden und mit etwas Glück Kreuzfahrt-Tester auf einer Mittelmeer-Kreuzfahrt werden
Erkunden Sie das westliche Mittelmeer auf einer 7-tägigen Kreuzfahrt an Bord der Oasis of the Seas vom 08. - 15. September 2019 in einer Balkonkabine für zwei Personen inkl. Flügen und Transfers ab/bis Deutschland.

Werden Sie noch heute Mitglied und nehmen Sie an unserer Verlosung teil. Zusätzlich profitieren Sie von 30 EUR Extra-Bonus für Ihre Registrierung.
*Pflichtfeld
Es ist ein Fehler aufgetaucht!
Leider konnten wir Ihre Anmeldung nicht vervollständigen.
Vielen Dank für Ihre Anmeldung!
Nur noch ein Schritt bis zu unseren Angeboten: Bitte prüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang und bestätigen Sie dort Ihre Anmeldung.