Frühbucher-Aktion: Sichern Sie sich einen Bonus von € 50 ab 7 Tagen oder € 100 ab 10 Tagen »
Zeit für Lissabon

Zeit für Lissabon

Leuchtendes Lissabon - eine Stadt, auf einem Meer von Lichtern gebaut. Das unvergleichliche, so heißt es, sei dieses besondere Licht über der entspannten Stadt am Tejo. Es ist die Kombination unterschiedlicher Gegebenheiten, die Lissabon seine unvergleichliche Leuchtkraft wie keine andere unserer europäischen Städte schenkt. Es sind die sieben Hügel auf denen Portugals Hauptstadt gebaut ist, so entsteht ein riesiges natürliches Amphitheater, das jeden Sonnenstrahl eingefängt und wieder reflektiert. Das offene Ende des Amphitheaters trifft auf die breite Mündung des Flusses Tajo (port., Tejo), welcher einem imposanten Spiegel gleicht und mithin das Licht noch mehr reflektiert. Die blassfarbenden Gebäude, viele bemalt in gelb, rosa oder auch ocker, leiten die Lichtstrahlen schwungvoll um die Hügel Lissabons. Zahlreiche Fenster spiegeln die Strahlen in die tiefsten und engsten Gassen, sodass gar die Schatten strahlend, widerhallen erscheinen. Unter Ihren Füßen, die gemusterten Kalksteinpflaster, calçada portuguesa, die jeden Sonnenstrahl in kleine Blitze zerbrechen. Die herrschenden nördlichen Winde, lassen die Wolken weiterziehen und geben der Leuchtkraft eine ganz neue, einzigartige Sichtbarkeit. Ein Zusammenspiel geographischer, topographischer sowie meteorologischer Elemente verleiht Lissabons Hauptstadt seine unvergleichliche, brillante Leuchtkraft.   

Doch es ist nicht nur das Licht, das die Metropole am Tejo immer mehr zu einem begehrten Reiseziel werden lässt -  über der sonnenverwöhnten Stadt weilt stets eine entspannte Atmosphäre. Nicht zuletzt auch wegen der warmherzigen Art der Portugiesen und der vielseitigen, frischen Küche. Am liebsten entspannen sich Lissabons Einheimische auf den Hügeln, in den verwinkelten Gassen und am Fluss. Dort sitzt man zusammen, entspannt, feiert und genießt es Fado zu hören.

Fado Erklärung Portugal Lissabon

 

Goldene Blicke über Lissabon

Die portugiesische Metropole kann man auf unterschiedlichen Arten entdecken, ob zu Fuß, mit der berühmten Straßenbahn oder gar mit einer Rickshaw. Um sich dennoch den besten Überblick zu verschaffen, sollte Sie einen der zahlreichen Aussichtspunkte, auch Miradouros genannt, aufsuchen:  Verträumte Aussichten über ein Meer von Terrakotta-Dächern. Einzigartige Panoramablicke über den Fluss Tejo bis hin zu Lissabons ganz eigener Golden Gate Bridge, der Ponte 25 de Abril. Die hügelige Landschaft bietet einige atemberaubende Aussichtspunkte.

Ein beliebter Treffpunkt, um den herrlichen Sonnenuntergang über den Dächern Lissabons zu genießen, ist Miradouro da Graca. Lassen Sie Ihren Blick von einem der höchsten Miradouros zur Burg über die Baixa bis hin zur Ponte 25 de Abril wandern. Den wohl malerischsten Blick über Lissabons Dächermeer bietet die Aussichtsterrasse Miradouro Santa Luzia. Hinweg über die verwinkelten Gassen Alfamas mit weitem Blick über den in der Sonne glitzernden Tejo bis hin zu zahlreichen Kreuzfahrtschiffen in der Kulisse Lissabons. Das Kloster von Igreja e Mosteiro Sao Vicente de Fora, errichtet 1582 von König Philipp II., thront über dem Viertel Graça und bietet auf der Außenterrasse ebenfalls ein atemberaubendes Panorama.

 

Cais das Colunas - Portugal - Lissabon

 

Eine gute Küche ist das Fundament allen Glücks

Klassische, portugiesische Hausmannskost inspiriert von der Küche Süd-Portugals kann man in der Taberna Ideal im Madragoa-Viertel genießen. Auch geeignet für größere Runden, einfach unterschiedliche Gerichte ordern und untereinander teilen. Im O Faz Figura erleben sie köstliches Essen mit einem wundervollen Ausblick - ein willkommener Lunch-Spot. Für alle Kulinariker & Schwelger: Ein Traum an Speis & Trank bietet der Mercado da Ribeira. Schlemmen Sie sich durch die unzähligen Marktstände, mit dabei die besten Restaurants & Köche der Stadt. Neben kulinarischen Genüssen und leckeren Weinen wird Ihnen auch eine vielseitige Auswahl an Souvenirs und Blumen geboten: Ideal als Mitbringsel, die retro-verpackten Sardinien-Dosen aus der Conserveira de Lisboa. Besonders verzaubert haben mich all die Blumen bei - O Meu Amor e Verde.

Bei “Go Lisbon” finden Sie ein kurzes Glossar zu den heimischen Wurst- und Schinkensorten, welche klassisch zum Wein in Bars & Restaurants gereicht werden. Die geräucherte Wurst mit Schweinefleisch heißt Chourico. Kaum Fleisch, aber dafür mit Reis gefüllt - die Blutwurst Morcela und passend zum Frühstück, der klassische Kochschinken Fiambre.

 

Es gibt viele Gründe Lissabon zu besichtigen ...

Wo früher noch die Schiffe der Eroberer in See stachen, können heute Touristen auf das berühmte Wahrzeichen Lissabons, Torre de Belem - einen imposanten Aussichtsturm am Ufer des Tejo, steigen. Andere pilgern zum Hieronymus Kloster, Mosteiro dos Jerónimos - welches aufgrund seiner unvergleichlichen Architektur von der UNESCO im Jahre 1982 zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Doch nicht nur vor dem Kloster bilden sich im Sommer Warteschlangen, sondern auch nicht unweit entfernt vor der Confeitaria Pasteis de Belem - die Wiege des köstlichen Eierpuddinggebäcks. Knusprig, süß und dennoch weich - einfach pures Glück im Magen. Auch heute noch, nach fast 180 Jahren, ist das Original-Rezept der Pastéis de Nata in den Händen der drei Konditoren der Confeitaria in Lissabon. Muito bon!

Schon lange ist die gelbe Straßenbahn der Linie 28 (auf portugiesisch "eléctrico") kein Geheimtipp mehr. Durch das Herz Lissabons, vorbei an einigen der sehenswertesten Attraktionen, entlang der verwinkelten Gassen bis hin zum Ufer des Flusses und hinauf ins Ausgehviertel Bairro Alto. Eine vergleichbare Tram wird man wohl kaum auf der Welt begegnen. Zumal nicht nur die abenteuerliche Strecke viele Touristen reizt, auch die Original-Wagen aus den 30er Jahren sind zum staunen - von innen komplett aus Holz gefertigt. Um sich einen der begehrten Fensterplätze auf den Holzbänken zu sichern, sollten Sie die Haltestelle Anfangs- und Endhaltestelle am Platz Martim Moniz aufsuchen. Doch, damit der Tramfahrer auch wirklich bei Ihnen einen Stopp einhält, sollten Sie ihm dies per Handzeichen mitteilen.  

 

Lissabon - das neue Berlin?

Lissabon hat eine blühende Straßenkunst Szene - welche mit den Jahren immer mehr an internationalem Ansehen gewonnen hat. Bekannte Street-Art Blogs sind begeistert von der kreativen Freiheit mit der portugiesische & internationale Künstler die baufälligen Gebäude verschönern dürfen. Buchen Sie sich am besten vorab eine Tour entlang der farbenprächtigen Straßenkunst von Lissabon!

LX Factory Portugal Lissabon

Wenn Lissabons Metamorphose mit der Expo im Jahre 98 begann, kann man definitiv sagen LX Factory ist der nächste Schritt. Auf halbem Wege, zwischen Belem und Lissabons Zentrum befindet sich heute der angesagte Kulturkomplex - eine Oase purer Kreativität.

Das ehemalige Industriegelände im Stadtteil Alcântara war in damaligen Zeiten die Herberge einer der bedeutendsten Produktionskomplexe Lissabons - der Stoff- und Garnfabrik “Companhia de Fiação e Tecidos Lisbonense“. Heute haben sich auf dem in die Jahre gekommenen Industriekomplex kleine Geschäfte, hippe Boutiquen, Restaurants, Werbeagenturen, Design- und Fotostudios sowie Bars angesiedelt. LX Factory nennt sich das angesagte Projekt, welches direkt unter der Ponte 25 de Abril liegt. Den industriellen Chic erreichen Sie vom Zentrum aus, mit der Straßenbahnlinie 15. Ab der Haltestelle Calvario sind es dann lediglich zwei Minuten zu Fuß.

Lassen Sie sich verzaubern von der charismatischen Stadt auf der Iberischen Halbinsel.

Weitere Reiseberichte finden Sie hier! 

 

Bewertung
Noch keine Bewertung
Themen
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?