Frühbucher-Aktion: Sichern Sie sich einen Bonus von € 50 ab 7 Tagen oder € 100 ab 10 Tagen »
Mit Handicap bei AIDA Cruises

Mit Handicap bei AIDA Cruises

Hier geht's zum Hauptartikel mit Reederei-Übersicht

Die AIDA-Schiffe können Sie bereits von weitem erkennen: Der berühmte Kussmund und die strahlenden Augen am Bug sind unverwechselbar. Die 14 Schiffe sind weltweit unterwegs, aber AIDA bietet auch Reisen ab diesen deutschen Häfen an:

Im Folgenden finden Sie alle Infos über die Services der AIDA-Schiffe für Menschen mit Behinderung.

Stand: 27.02.19

 

Vor der Reise

AIDA Cruises bietet einen gesonderten Check-In für Menschen mit Behinderung an, welcher von eigens geschultem Personal betreut wird. Am ersten Reisetag jeder Reise wird außerdem ein „Barrierefrei-Treff“ angeboten. Dort wird eine individuelle Beratung zu Ausflügen und Landgängen angeboten und individuelle Arrangements besprochen. Tischplätze in Restaurants und Verleih-Equipment können hier ebenfalls reserviert werden.

 

Mobilität an Bord

Auf allen Schiffen der AIDA-Flotte befinden sich barrierefrei eingerichtete Kabinen mit ausreichend viel Platz zum Manövrieren im Rollstuhl. Ist der eigene Rollstuhl zu groß oder zu schwer für die Korridore des Schiffes, kann an Bord ein Rollstuhl für die Kreuzfahrt ausgeliehen werden. Die Benutzung eines Elektro-Rollstuhls ist je nach Größe und Gewicht an Bord nur eingeschränkt möglich, weshalb ein manuell betriebener Rollstuhl empfohlen wird.

Fast alle Bereiche der Schiffe sind barrierefrei erreichbar. AIDAprima und AIDAperla verfügen zudem über einen Poollift. Im Restaurant sowie im Theater finden Sie reservierte Plätze mit ausreichend viel Freiraum.

 

Eingeschränktes Sehvermögen

Bei eingeschränktem Sehvermögen helfen die Orientierungsbeschilderungen in Profil- und Brailleschrift, die in fast allen öffentlichen Bereichen an Bord angebracht wurden, wie z.B. Bars, Restaurants, Liften, Treppenhandläufen, WCs und den Kabinentüren. Blindenführhunde dürfen unter bestimmten Bedingungen ebenfalls mitreisen.

 

Eingeschränktes Hörvermögen

Die Rezeption ist mit einer induktiven Höranlage ausgestattet, die das gesprochene Wort des Rezeptionisten verstärkt und von Hörgeräten mit Tele-Spule oder Induktiv-Empfänger empfangen werden kann. Im Theater gibt es spezielle Plätze, an denen die Verstärkung der akustischen Signale durch eine Ring-Induktionsschleife erfolgt. Sicherheitsinformationen und weitere Bordinfos, die über den Fernseher in der Kabine empfangen werden können, sind untertitelt.

Es können außerdem mobile Kabinensets ausgeliehen werden, die akustische Signale wie z.B. Alarme, Telefonklingeln, den Wecker und das Türklopfen in Lichtsignale oder Vibrationsimpulse umwandelt. Ein mobiler Funkempfänger informiert Sie auch außerhalb Ihrer Kabine über mögliche Alarmsignale.

 

Medizinische Geräte

AIDA Cruises erlaubt die Durchführung von Dialysen und Sauerstofftherapien, allerdings müssen hierzu eigene Geräte mitgebracht und die Behandlung selbst durchgeführt werden. Eine Dialyse-Station ist auf keinem der Schiffe vorhanden.

 

Finden Sie jetzt Ihre Kreuzfahrt mit AIDA Cruises!

Bewertung
Noch keine Bewertung
Themen
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?